Neuigkeiten

30.12.2019, 12:25 Uhr
Wertschätzung für die Polizeiarbeit
Walsrode. „Für ihren wichtigen Dienst für die Gemeinschaft“ hat die CDU-Landtagsabgeordnete Gudrun Pieper all denen gedankt, die sich Tag und Nacht, werktags wie sonn- oder feiertags für das soziale Miteinander und die Sicherheit im Heidekreis einsetzen. Stellvertretend für andere Berufsgruppen, spricht die Abgeordnete den Polizistinnen und Polizisten der Dienststellen Bad Fallingbostel, Walsrode und Schwarmstedt traditionell ihren Dank für den Dienst an den Feiertagen aus und überbringt kleine weihnachtliche Präsente.
„Wir alle können froh sein, dass es Menschen gibt, die rund um die Uhr für alle anderen da sind. An Weihnachten wird dies besonders sichtbar. Deshalb ist dies auch ein sehr guter Tag, um einfach einmal ‚Danke' zu sagen“, betonte die Abgeordnete.

Im Gespräch mit Dienststellenleiter Rainer Kahr (PK Walsrode), Andreas Bensch (PK Bad Fallingbostel) und dem stellvertretenden Dienstellenleiter Thomas Höbel (Pst Schwarmstedt), wurde deutlich, dass auch im Heidekreis eine Zunahme der körperlichen und verbalen Gewalt gegenüber der Polizei und sogar gegenüber Rettungsassistenten zu verzeichnen ist. Gemeinsam war man sich einig, dass die gesellschaftliche Anerkennung für den Polizeidienst verbessert werden müsse. Die zukünftige Ausrüstung der Beamtinnen und Beamten mit „Body-Cams“ sei ein guter Schritt, um die persönliche Sicherheit zu erhöhen. Die Polizisten tragen im Einsatz Kameras am Körper, die neben einer abschreckenden und konfliktlösenden Wirkung vor allem auch für eine bessere Beweislage in gerichtlichen Verfahren wegen möglicher Vergehen und Straftaten sorgen können. „Die Arbeit der Polizei in unserem Heidekreis verdient unseren höchsten Respekt. Gerade vor dem Hintergrund der zunehmenden körperlichen und verbalen Gewalt kann dieses Engagement nicht genug wertgeschätzt werden“, lobte sie den Einsatz. 

Kahr betonte seine Freude darüber, dass das Projekt "Räderwerk" sehr gute Erfolge verzeichnen könne, Das Netzwerk, bestehend aus Polizisten, Landkreismitarbeitern, Finanz- und Zollbeamten, hat sich zum Ziel gesetzt, die Rocker- und Clankriminalität zu bekämpfen. „Die unangekündigten Kontrollen zeigen Wirkung“, so die Polizisten. „Mittlerweile folgen weitere Städte unserem Beispiel.“

Ausgesprochen positiv äußerte sich Kahr über die Zusammenarbeit der drei Dienststellen, Bad Fallingbostel, Schwarmstedt und Walsrode, die alle 24 Stunden im Einsatz sind: „Damit sind wir sehr stabil aufgestellt. Einsatzfahrzeuge sind durch die optimale Verteilung der Dienststellen immer rasch vor Ort.“

Pieper würdigte den kurzen Draht, die vertrauensvolle Zusammenarbeit und das gut funktionierende Miteinander mit der Polizei. Abschließend äußerte sie den Wunsch und die Hoffnung, dass die Polizisten stets gesund und unbeschadet von ihren Einsätzen zurückkehren mögen.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon