Besuchen Sie uns auf http://www.gudrunpieper.de

DRUCK STARTEN


Neuigkeiten
22.02.2019, 09:40 Uhr
Europäisches Bewusstsein stärken

Mit ihrem aktuellen Antrag „Europa - Chancen für alle! Europäische Austauschprogramme für die gesamte junge Generation zugänglich machen“ setzt die Regierungskoalition ein deutliches Zeichen für Europa. Das nahm die CDU-Landtagsabgeordnete Gudrun Pieper zum Anlass, die Berufsbildenden Schulen (BBS) Walsrode zu besuchen, die auf dem besten Weg sind, sich als Europaschule zertifizieren zu lassen.

Der Entschließungsantrag von CDU und SPD fordert die Landesregierung auf, dass ab 2025 die junge Generation bis zum 25. Lebensjahr die Möglichkeit bekommen soll, während der Schulzeit, der Berufsausbildung, in der Freizeit oder während des Studiums mindestens zwei Wochen in einem anderen EU-Mitgliedstaat zu verbringen. Schulleiter André Kwiatkowski und Abteilungsleiterin Kristine Friedhoff begrüßten den Antrag: „Es freut uns, dass das Thema Europa weiter geschmiedet wird und europäische Austauschprogramme, unabhängig von den Familienverhältnissen, allen Jugendlichen zugänglich gemacht werden sollen.“ Pieper machte in ihrer Funktion als Vorsitzende des Europaausschusses deutlich, dass die Stärkung eines europäischen Bewusstseins bei Kindern und Jugendlichen heute wichtiger denn je sei. Die Jugend in Europa ist die Zukunft. Deshalb müsse der europäische Gedanke schon in der Schule gelebt werden.

Die Aufgabe, den Schülerinnen und Schüler Europa durch Partnerschaften mit europäischen Schulen näherzubringen, hat an der BBS längst einen großen Stellenwert eingenommen. Daher ist es nicht verwunderlich, dass sie die Zertifizierung zur Europaschule anstreben. Dass ein Auslandsaufenthalt beruflich viele Vorteile bringe, sei nicht von der Hand zu weisen, so Kwiatkowski. „Er stellt immer eine gute Möglichkeit dar, die Arbeitswelt aus einem anderen Blickwinkel kennenzulernen und völlig neue persönliche Erfahrungen zu sammeln. Sich in einem anderen Land und Umfeld mit einer neuen Sprache zurechtzufinden, lässt außerdem jede Person reifen.“  So besuchen die Auszubildenden zum Bäcker beispielsweise regelmäßig eine Partnerberufsschule in Frankreich. Angehende Erzieherinnen und Erzieher haben die Möglichkeit in Spanien, Italien oder Dänemark praktische Erfahrungen zu sammeln. Im Bereich Hauswirtschaft besteht ein Austausch mit einer polnischen Schule. „Wir erleben immer wieder, dass sich anfängliche Vorbehalte, anderen Ländern gegenüber, schnell in Luft auflösen. Oft entstehen durch den Austausch echte Freundschaften“, berichtet Kristine Friedhoff.

Die Abgeordnete zeigte sich erfreut, dass die BBS Walsrode die Chance nutzen, Europa auf diese Art und Weise mitzugestalten. „Mit ihrem Engagement leisten sie in einer für Europa schwierigen Zeit einen wichtigen Beitrag zum Gelingen und zum Erhalt der europäischen Idee.“