Neuigkeiten

07.07.2008, 16:24 Uhr
Niedersachsen schreibt Dorferneuerungs- und Flurbereinigungsprogramm zum 01. Juli 2008 fort
Gudrun Pieper (CDU): „Aktive Strukturpolitik sichert Lebens-, Wirtschafts-, Natur- und Erholungsfunktionen des ländlichen Raums“

Hannover/Walsrode. Das Niedersächsische Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz und Landesentwicklung nimmt auch 2008 neue Dörfer in das Dorferneuerungs- und Flurbereinigungsprogramm auf. Wie die CDU-Landtagsabgeordnete Gudrun Pieper auf Nachfrage aus dem Ministerium erfahren hat, werden künftig auch Ahrsen, Jarlingen, Borg und Cordingen, sowie Hünzingen über das Programm gefördert.

„Niedersachsen setzt auch 2008 diese für die Entwicklung des ländlichen Raumes bedeutenden Programme umfangreich fort. Ganz besonders freut es mich, dass die genannten Dörfer aus der Gemeinde Bomlitz und Stadt Walsrode in die Förderung aufgenommen wurde“, sagte Gudrun Pieper. Mit den Programmen für Flurbereinigung und Dorferneuerung können Lebens- und Arbeitsverhältnisse im ländlichen Raum verbessert werden, der mit dem demografischen Wandel, der Sicherung und Schaffung von Arbeitsplätzen, dem Ressourcenschutz oder der Daseinsvorsorge vor großen Herausforderungen steht.

Die Programme speisen sich neben Landes- und Bundesmitteln - insbesondere aus dem EU-Programm zur Entwicklung des ländlichen Raumes „PROFIL 2007 – 2013“. Die Höhe der Förderung kann bei einem zugrunde liegenden Dorferneuerungsplan bis zu 50 Prozent, bei öffentlich-rechtlichen Zuwendungsempfängern bis zu 40 Prozent und bei sonstigen Zuwendungsempfängern bis zu 25 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben betragen.

Gudrun Pieper zeigte sich erfreut über die Fortschreibung beider Programme: „Der ländliche Raum in Niedersachsen hat mit über 70 Prozent der Landesfläche, auf der mehr als 50 Prozent der Menschen leben, eine herausragende Bedeutung. Er ist gleichzeitig Lebens-, Wirtschafts-, Natur- und Erholungsraum und in seinen Funktionen für uns alle unverzichtbar. Eine aktive Strukturpolitik für den ländlichen Raum ist notwendig, um diese Funktionen zu sichern.“

47 neue Dorfentwicklungsverfahren werden in die Dorferneuerung aufgenommen. Damit profitieren insgesamt 54 Orte bzw. Ortsteile in der neuen Förderperiode von den Fördermöglichkeiten. Damit befinden sich aktuell 487 verschiedene Dorfentwicklungsverfahren in der Förderung.

In der Flurbereinigung werden 32 Verfahren mit rund 33.000 Hektar neu in das Programm des Landes aufgenommen, die innerhalb der nächsten zwei Jahre zur Einleitung kommen können. Damit unterstützt das Land große Infrastrukturprojekte wie z.B. den Bau von Bundes- und Umgehungsstraßen, aber auch die Infrastruktur der Gemeinden und Naturschutzprojekte. Gleichzeitig können land- und forstwirtschaftliche Flächen durch neue Wegenetze und Flächenzusammenlegung besser bewirtschaftet werden. In Niedersachsen befinden sich damit mit insgesamt 313 Flurbereinigungsverfahren rund 410.000 ha in der Flurbereinigung.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon