Neuigkeiten

12.07.2012, 09:26 Uhr
CDU-Abgeordnete Reinhard Grindel und Gudrun Pieper besuchen deutsch-türkisches Kulturzentrum auf ihrer Sommertour in Rethem
„Ich begrüße den Ansatz des deutsch-türkischen Kulturzentrums, in Zukunft Integrationskurse zusammen mit der Volkshochschule des Heidekreises anzubieten. Diese Angebote werden dann akzeptiert, wenn sie wohnortnah und niedrigschwellig wie in einem solchen Kulturzentrum angeboten werden. Sie helfen ganz entscheidend bei der Integration älterer Migranten.“ Dies hob der CDU-Bundestagsabgeordnete Reinhard Grindel anlässlich eines gemeinsamen Besuchs des Kulturzentrums mit seiner Kollegin aus dem Landtag Gudrun Pieper hervor.
Vereinsvorsitzender Deniz Simsek (links) begrüßte die Abgeordneten Reinhard Grindel (Mitte) und Gudrun Pieper (rechts) im deutsch-türkischen Kulturzentrum der Gemeinde Rethem
Im neuen deutsch-türkischen Kulturzentrum stellte dessen Vorsitzender Deniz Simsek den CDU-Politikern die neuen Räumlichkeiten und die Arbeit des 135 Mitglieder starken Vereins vor: „Wir wollen unseren muslimischen Jugendlichen ein Bewusstsein für ihre Wurzeln erhalten und möchten deshalb, dass sie zweisprachig aufwachsen. Vor allem bieten wir gute Alternativen für die Freizeitgestaltung, damit Konflikte auf der Straße gar nicht erst entstehen können.“ Dabei soll Nachhilfeunterricht für Kinder ebenso angeboten werden wie auch Sprachkurse für deren Eltern. Der Verein beginnt in der kommenden Woche mit der Herrichtung des Zentrums in der Langen Straße, in dem auch ein Gebetsraum Platz finden soll. Zur offiziellen Einweihung im Oktober soll eine breite Öffentlichkeit eingeladen werden. „In Rethem leben unsere  muslimischen Mitbürgern Integration beispielhaft vor“, lobte die CDU-Landtagsabgeordnete Gudrun Pieper. Mit dem CDU-Vorsitzenden Franz Vergöhl legten Pieper und Grindel einen weiteren Schwerpunkt ihres Sommertour-Besuchs in Rethem auf die touristischen Anziehungspunkte der Stadt. Beim Burghofverein sprach sich Ratsherrin Britta Dietrich für eine verstärkte Zusammenarbeit mit dem Rethemer Forum aus. Gudrun Pieper und Reinhard Grindel würdigten auch das hohe Engagement der Landfrauen, die mit ihrem Café an den Sonntagen das Gebäude mit Leben füllen. Auf dem Campingplatz Rethemer Fähre überzeugte sich die CDU-Delegation von der hohen Attraktivität des Ortes für Touristen, die den Campingplatz als Ausgangsort für die vielen touristischen Angebote des Heidekreises nutzen.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon