Neuigkeiten

30.11.2011, 09:09 Uhr
Filmkultur bleibt durch „Mobiles Kino“ in Niedersachsens Fläche erhalten

Walsrode.
Der ländliche Raum Niedersachsens wird auch weiterhin vom Filmangebot des „Mobilen Kinos“ profitieren. Das berichteten die CDU-Landtagsabgeordneten Dr. Karl-Ludwig von Danwitz und Gudrun Pieper. Pieper war selber über die Streichung der Förderung in der letzten Woche überrascht worden. Als medienpolitische Sprecherin nahm sie sofort Kontakt mit der Staatskanzlei auf und noch am Montag hatte sie ein Gespräch mit dem Leiter der LAG ‚Jugend und Film’, Norbert Mehmke, in ihrem Wahlkreisbüro. „Ministerpräsident David McAllister hat sofort reagiert und wir sind ihm äußerst dankbar, dass das ,Mobile Kino Niedersachsen‘ auch in den kommenden Jahren mit jeweils 60.000 Euro aus dem Etat des Ministeriums für Wissenschaft und Kultur weitergefördert wird“, sagten Pieper und von Danwitz. „Insbesondere für Kinder, Jugendliche und älteren Menschen in der Fläche ist das eine gute Nachricht“, so die Abgeordneten weiter, „schließlich bringt das ,Mobile Kino‘ Film- und Unterhaltungskultur in Dörfer, die kein Kino besitzen. Auch die Zusammenarbeit mit den Jugendzentren und den Schulen ist ein wichtiger Aspekt in der Erlangung von Medienkompetenz“.
Das „Mobile Kino Niedersachsen“ ist ein Angebot der LAG Jugend & Film Niederachsen e.V., die hierfür aus Landesmitteln gefördert wird. Seit 1992 bietet das Mobile Kino medienpädagogisch begleitete Filmvorführungen für alle Altersstufen in Dörfern ohne kommerzielles Kino an. Insbesondere Kulturvereine nehmen dieses Angebot gern an.


Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon