Neuigkeiten

07.09.2011, 16:27 Uhr
Initiative Niedersachsen ist ein Erfolg für den Heidekreis
Heidekreis profitiert in hohem Maße von den bereitgestellten Fördermitteln
Soltau/Walsrode. Der Heidekreis hat von den Fördergeldern und anderen Finanzmitteln, die das Land Niedersachsen, die Bundesrepublik Deutschland oder die Europäische Union Jahr für Jahr bereitstellen, erheblich profitiert. Das geht aus der Antwort der Niedersächsischen Landesregierung auf eine kleine Anfrage der CDU-Landtagsabgeordneten Dr. Karl-Ludwig von Danwitz und Gudrun Pieperhervor. „Bund, Land und Kommunen haben im Rahmen des Konjunkturpaketes II – Initiative Niedersachsen etwa 1,4 Milliarden Euro zur Verfügung gestellt, die im Gegensatz zu den meisten anderen Bundesländern zügig und unbürokratisch für Projekte bereitgestellt worden sind“, sagten Pieper und von Danwitz.
Alleine im Rahmen der Initiative Niedersachsen wurden im Heidekreis 17.479.116 Mio. Euro eingesetzt. „Damit konnten wir Projekte, wie z.B. KGS Schneverdingen; Grundschulen Bothmer und Schwarmstedt, Feuerwehrgerätehaus Bierde, Kreisverwaltung Bad Fallingbostel, Pestalozzischule Munster, Grund- Haupt- und Realschule Neuenkirchen, Rathaus Rethem, Stadtbücherei Schneverdingen und viele mehr vor Ort fördern, freuten sich die Abgeordneten.
 
Aber auch bei der so genannten GRW-Förderung (Bund-Länder Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“), d.h. den Bereich der Wirtschaftsförderung schneidet der Heidekreis hervorragend ab. Besondere Förderungen in Höhe von insgesamt 14.093.499 Mio. Euro haben 26 Betriebe erhalten.
 
Auch bei den anderen Förderprogrammen, besonders im Rahmen der drei Förderschwerpunkte des EFRE haben die Bürger und Unternehmen unseres Heidekreises gut teilhaben können. So konnten seit 2007 58 Projekte, z.B. Stiftung Naturschutzpark Lüneburger Heide oder Ersatzbauwerk für die Allerbrücke in Essel mit einer Gesamtsumme von 12.078.575 Mio. Euro gefördert werden.
 
Bei den anderen Förderprogrammen sind auch die Mittel aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF), mit dem seit 2007 40 Projekte, z.B. Ausbildungsverbund Heidekreis oder Jugendwerkstatt ‚TuWat’ mit einer Gesamtsumme von 2.841.806 Mio. Euro gefördert werden. „Besonders wichtig sind hier für uns die Ausbildungsplätze und die Qualifizierungsmaßnahmen, die wir im Heidekreis damit verbessern konnten.
 
Wichtig für unseren Heidekreis ist, dass die ELER-Förderung (Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums) weiterhin so gut ankommt, wie das in der Vergangenheit der Fall war. Seit 2007 wurde der Heidekreis mit einer Gesamtsumme von 19.324.599 Mio. Euro gefördert. Insgesamt haben in Nds. 97.500 einzelne Förderungen stattgefunden. Dafür, dass diese Förderung auch in der nächsten Förderperiode der EU zur Verfügung steht, setzt sich die CDU-Fraktion im Niedersächsischen Landtag nachdrücklich ein.
 
 
Pieper und von Danwitz machten darauf aufmerksam, dass ausführliche Informationen zum Konjunkturpaket II und die Antwort auf die kleine Anfrage sich auf der Themenseite der CDU-Fraktion im Niedersächsischen Landtag unter http://www.cdu-fraktion-niedersachsen.de/initiative-niedersachsen befinden.
 

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon