Neuigkeiten

10.08.2011, 11:13 Uhr
Mit Spaß an der Kunst
Landtagsabgeordnete Gudrun Pieper setzt ihre Sommertour in Walsrode fort
Walsrode. „Kunst kann man nicht erklären, man muss sie empfinden“, stellte Gudrun Pieper fest und genoss es sichtlich jedes einzelne Kunstwerk auf sich wirken zu lassen. Die CDU-Landtagsabgeordnete unternimmt zurzeit ihre Sommertour unter dem Motto „Kunst, Kultur und Tourismus“, die sie kürzlich auch nach Walsrode führte. Im Beisein von Stadtverbandsvorsitzendem  Karl-Ludwig Strelen besuchte sie dort das Atelier von Monika Bittner sowie die Galerie von Ursula und Werner Hohmann.
Das“ „Atelier am Golfplatz“ der freischaffenden Künstlerin Monika Bittner ist der richtige Treffpunkt für alle die gerne kreativ tätig sind. So fand Gudrun Pieper bei ihrem Besuch eine Reihe aufgeschlossener Frauen vor, die ihrem künstlerischen Talent mit verschiedensten Techniken freien Lauf ließen. Bereits seit 1999 hat sich Monika Bittner mit zahlreichen Ausstellungen und Malkursen einen Namen gemacht. 2007 folgte der Umzug nach Tietlingen. Regelmäßig begegnet man sich nun hier zum Malen. Die entstandenen Werke können in zahlreichen Einrichtungen bewundert und käuflich erworben werden. „Einige der mittlerweile 40 Teilnehmer sind schon seit über 10 Jahren dabei“, verkündet Bittner nicht ohne Stolz. Ihr bisher noch nicht umgesetzter Wunsch wäre es nun Kreativwochenenden, besonders für Touristen, anzubieten. Pieper regte daraufhin an eine Art Hotel-Arrangement mit den Anbietern vor Ort daraus zu kreieren, um Urlaubern eine bessere Planung zu ermöglichen, was von der Künstlerin begrüßt wurde. Abschließend überreichte Bittner der Abgeordneten den Walsroder Kunstkalender, der 2006 mit großem Erfolg vermarktet wurde und einen Erlös von 6000€ für wohltätige Zwecke einbrachte.
 
Bei der nachfolgenden Führung durch die Galerie Hohmann, wurde Gudrun Pieper deutlich, welche Schätze Ursula und Werner Hohmann in ihrer Galerie beherbergen.
Nicht nur die Werke einheimischer  Künstler, wie Wolfgang Schröder oder Michael Lembke  werden ausgestellt, auch weltbekannte Namen wie Mohamed Abla,  Joan Miró, Friedensreich Hundertwasser und Eberhard Schlotter sind hier zu bewundern. Seit neustem sind auch Malereien des Schauspielers Armin Müller-Stahl ausgestellt. Zur Eröffnung kamen über 300 Besucher. „So einen Erfolg hatten wir seit 20 Jahren nicht mehr“, bekundete Ursula Hohmann freudig. Genauso erfreulich war die Kaufkraft der Besucher, die das Ehepaar an die guten alten Zeiten erinnerte. Um an diesen Erfolg anzuknüpfen möchte die Galerie Hohmann das erste Bildhauersymposium in Walsrode ins Leben rufen. Pieper konnte hierzu die Nachricht überbringen, dass die Möglichkeit einer Projektförderung durch die Landesverbände bestehe, wenn das Konzept stimmig und eine Gesamtfinanzierung gesichert ist. Sponsoren hierfür werden noch gesucht.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon