Neuigkeiten

26.01.2009, 17:02 Uhr
Spannende Einblicke in den Alltag einer Abgeordneten
Praktikumserfahrungen des Walsroder Gymnasiasten Timo Albeshausen
Timo Albeshausen und CDU Abgeordnete Gudrun Pieper

Nach zehn Schuljahren und jeder Menge Wissen, das man in den einzelnen Fächern angehäuft hat, wird für einen Gymnasiasten die Frage immer spannender: Was will ich eigentlich einmal studieren? Welchen Beruf möchte ich später ergreifen? Was hilft einem angehenden Abiturienten dabei besser, als sich einmal in der Praxis mit seinen Wunschvorstellungen auseinanderzusetzen und beispielsweise in einem Praktikum zu testen, wie weit Wunsch und Realität von einander entfernt liegen. Das zweiwöchige Schulpraktikum, das in den 10. Klassen des Gymnasiums zu Beginn des Kalenderjahres und zugleich zum Ausklang des Schulhalbjahres auf dem Programm stand, war eine gute Gelegenheit dafür. Und es galt das Motto: „Rechtzeitiges Kümmern und Nachfragen sichert gute und spannende Praktikumsplätze.“ Eine Erfahrung, die auch Gudrun Pieper, Landtagsabgeordnete der CDU im niedersächsischen Parlament, bestätigen kann.

Seit dem Beginn ihrer Abgeordnetentätigkeit im Landtag in Hannover „rennen“ ihr Praktikanten regelmäßig „die Türen ein“ und so kann es auch vorkommen, dass sie dem einen oder anderen leider absagen muss, weil die Nachfrage einfach zu groß ist. „Zum einen sind es immer wieder Studenten der Politologie und Germanistik, die mich über einen gewissen Zeitraum begleiten, aber auch Schüler, die an einem praktischen Einblick in die Geschehnisse rund um Landespolitik interessiert sind“, weiß die gelernte Heilpädagogin.

Gerade junge Leute für Politik zu begeistern, ihnen einen Einblick in Zusammenhänge zu ermöglichen und ihnen zu zeigen, wie Entscheidungen zum Beispiel in einem Parlament getroffen werden, wie Demokratie in unserem Lande funktioniert. Diese Motivation steckt auch hinter ihrem Engagement und Einsatz für das Projekt „Politikerbegleitung“, das zweimal im Jahr in Zusammenarbeit mit dem Land Niedersachsen angeboten wird.

Vor diesem Hintergrund auch zeigte sie sich erfreut, als Timo Albeshausen, Schüler der Klasse 10a des Walsroder Gymnasiums, bereits im vergangenen Jahr auf sie zukam und sich in ihrem Abgeordnetenbüro für das zweiwöchige Praktikum bewarb. Wichtig war ihr bei der Zusage, dass hier nicht jemand kam, der einfach nur sagte: „Ich will halt mal sehen, was Sie da so machen“, sondern, dass die Schwarmstedterin bereits in den Vorgesprächen erkannte, da interessiert sich ein junger Mensch wirklich für die Materie und ist auch selbst ambitioniert, später einmal „so oder so“ ein Stück politischer Verantwortung zu tragen. Eine Vorliebe für die Fächer Politik, Geschichte, Werte und Normen sowie Deutsch rundeten das Bild, das sie sich von dem 15-jährigen machen konnte, ab.

„Ich hatte natürlich riesiges Glück, dass ausgerechnet in die Zeit meines Praktikums die Plenumswoche im Landtag fiel und dazu noch Fraktions- und Ausschusssitzungen, so dass ich Politik pur erleben konnte“, zeigt sich Timo Albeshausen begeistert. Eigentlich sei jeder Tag ein Höhepunkt gewesen, hervorhebenswert waren aber nach Ansicht des motivierten Praktikanten unter anderem die Teilnahme an den nicht-öffentlichen Ausschusssitzungen, der nichtalltägliche Besuch in der Staatskanzlei sowie die Begegnung mit dem niedersächsischen Innenminister Uwe Schünemann beim Neujahrsempfang der Stadtverwaltung in Walsrode. Auch die Rede des Bomlitzer Bürgermeisters, Michael Lebid, beim Neujahrsempfang der Gemeinde bot viel Nachdenkenswertes in Sachen Kommunalpolitik.

„Fasziniert haben mich während des Praktikums die konkreten Einblicke in die Politikfelder Sozial- und Europapolitik, mit denen sich Frau Pieper insbesondere beschäftigt und auch die Fakten, die ich rund um die mich speziell interessierende Wirtschaftspolitik erfahren habe“, erzählt der Walsroder Gymnasiast. „Ich habe in diesen Tagen davon profitieren können, dass Frau Pieper eine äußerst aufgeschlossene Gesprächspartnerin für junge, politikbegeisterte Menschen ist, habe an konkreten Beispielen erlebt, wie engagiert sie sich für die Belange ihres Wahlkreises einsetzt und, dass sie die Interessen der Wähler durch die Mitarbeit in einer Reihe von Ausschüssen wahrnimmt. Dadurch war das Praktikum absolut spitze, ich hätte es mir nicht besser wünschen können“, gibt der 15-jährige unumwunden zu. Und es bestärkte ihn in seiner Absicht, sich künftig selbst politisch zu engagieren.


Minister Uwe Schünemann, Timo Albeshausen und CDU Abgeordnete Gudrun Pieper

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon